Design Thinking für Fragility Forum 2020


Für das Fragility Forum 2020  hat Protellus in Co-Creation mit dem Genfer Zentrum für die demokratische Kontrolle der Streitkräfte (DCAF) ein interaktiven Konferenzbeitrag zur Verwendung von Human-Centered Design zur Verbesserung der Bereitstellung von Sicherheits- und Justizdiensten entwickelt. Wir freuen uns auf internationalen Austausch und neue Impulse für die Mitarbeiter der Weltbank sowie Aktiven der Entwicklungszusammenarbeit im Sicherheitssektor.

Wir begrüßen alle Teilnehmer des Forums, sich am Mittwoch, dem 4. März, um 9 Uhr für unsere interaktive Sitzung anzumelden. Es sind keine Sicherheitssektor-Reform-Vorkenntnisse erforderlich.

Die Teilnehmer werden anhand von Beispielen aus dem Irak praktisches Verständnis dafür entwickeln, wie SSG/SSR zu den Ursachen von Konflikten und Fragilität beitragen. 

Für Teilnehmer aus dem Entwicklungssektor wird die Sitzung die übergreifende Relevanz der Governance des Sicherheits- und Justizsektors für die Konfliktverhütung in fragilen und konfliktträchtigen Kontexten aufzeigen und nutzerzentrierte Lösungen entwickeln, die innerhalb ihrer Arbeit umgesetzt werden können.

Im Mittelpunkt stehen dabei stets die Nutzer – welche in Form von Personas in den Raum geholt werden. So wird den Teilnehmern zugleich gezeigt, wie Human-Centered Design im Entwicklungskontext angewandt werden kann, wenn Flugreisen in die entsprechende Region vermieden werden sollen. Durch technische Lösungen und methodisches Vorgehen können so CO2-Emissionen gespart werden und Projekte konzipiert werden, welche den Nutzer im Fokus behalten.

Über Feedback zu der Veranstaltung  freut sich Kilian Karg (Kilian {at} protellus.de) und steht bei Fragen gerne zur Verfügung.

Link:

https://www.worldbank.org/en/events/2020/03/02/fragility-forum-2020#agenda


#fragilityforum20 #SSR4peace #designthinking #dt4peace #inclusivesecurity

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.